Seite auswählen

Mein Beratungskonzept

Ausgangspunkt für die berufs- und organisationsbezogene Beratung ist der Auftrag der zu beratenden Person(en) und ggfls. ihrer Organisation.
Supervision und Coaching für Führungskräfte in Osnabrück
Zunächst geht es um die gemeinsame Problemklärung. Die Frage, auf welcher Ebene die Problembearbeitung sinnvoller Weise erfolgen kann, wie die jeweiligen Beteiligten dazu gewonnen werden können und vor allem die gemeinsame Zielbestimmung stehen dabei im Mittelpunkt. Dabei richtet sich die Aufmerksamkeit zunächst auf die jeweiligen Ressourcen der Beteiligten, um diese besser zu nutzen und neu zu erschließen.

Im weiteren Verlauf der Beratung erfolgt dann eine individuelle bzw. systemische Problemanalyse, woran sich eine wirkungsorientierte Problembearbeitung ableitet. Von der Problem- zur Lösungsorientierung zu kommen ist dabei ein zentrales Arbeitsprinzip. Neue Perspektiven beruflichen Handelns können als gemeinsame Suchbewegung in der Beratung entwickelt und ihr Transfer in die unmittelbare Praxis begleitet werden.

Werderstr. 3a
49076 Osnabrück

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Carl-Zeiss-Promenade 2
07745 Jena

Tel. 0152 28845299
info@coaching-kuehl.de

Die einzusetzenden Methoden richten sich nach dem Beratungsthema und werden mit den Beteiligten vereinbart: systemische Elemente wie etwa Aufstellungen können ebenso zur Anwendung kommen wie zukunftsorientierte Fragetechniken lösungsorientierter Beratung, bildhafte und andere analoge Mittel, die Arbeit mit dem leeren Stuhl, die Panorama-Technik aus der Gestaltberatung und schließlich strukturierende/ planerische Elemente der Team- und Organisationsentwicklung.

Die Beratung kann vielfältiges „in Fluss bringen“ wenn

  • der Status quo wertgeschätzt und auf seine positiven Seiten hin untersucht wird („das gute vom schlechten“ sehen)
  • das Unvermeidliche zwar bedauert wird, ohne in Problemtrance zu verfallen
  • Veränderung als notwendig und durchaus auch chancenhaft angesehen wird
  • vielfältige Lösungsideen entwickelt und konkrete Umsetzungsschritte begleitet werden

Die Beratung kann „im Sande verlaufen“ wenn

  • der Status quo nicht wertschätzt wird und ausschließlich seine negativen Seiten betrachtet werden
  • im Selbstmitleid oder in der Anklage anderer verharrt wird
  • zu sehr mit dem Veränderungsanlass gehadert und die Chance in der Krise nicht gesehen wird
  • an „maßgeschneiderten“ Lösungen (noch) kein Interesse besteht oder nach einer Patentlösung gesucht wird

Aber auch wenn Beratung erst mal „nichts bringt“, kann sie vielfach im nachhinein doch nützlich sein:

„Man kann nicht nichts lernen.“